Tierschutz leben
Rezept

Ein Klassiker der anderen Art

Tierschutz leben
Rezept

Ein Klassiker der anderen Art

Risotto lässt sich vielfältig kombinieren – doch während die meisten Menschen nur die dazugehörigen Gemüse- oder Pilzsorten variieren, ersetzt dieses wunderbar cremige Herbst-Rezept die Grundzutat Reis durch Graupen oder ganze Getreidekörner. Äpfel und geschmolzene Zwiebeln verleihen dem Gericht eine süß-pikante Note.

GETREIDERISOTTO MIT APFEL UND GESCHMOLZENEN ZWIEBELN

Entnommen aus dem Sach-Kochbuch „Die kleine Hoffmann“ von Sophia Hoffmann.

ZUTATEN

  • 6 EL Essig
  • 2 EL Zucker oder Sirup
  • Salz
  • 1–2 Äpfel (je nach Größe), gewürfelt
  • 6 EL Brat- oder Olivenöl
  • 4 mittelgroße Zwiebeln, davon 1/2 Zwiebel gewürfelt, der Rest in feine Ringe geschnitten
  • 300 g ganze Getreidekörner, zum Beispiel Weizen, Gerste, Dinkel, über Nacht eingeweicht, oder Graupen
  • 1 l Gemüsebrühe
  • Pfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Den Essig, 6 EL Wasser, den Zucker oder den Sirup und 1/2 TL Salz in einem kleinen Topf erwärmen, bis sich der Zucker oder der Sirup aufgelöst hat. Die Apfelwürfel mit dieser Marinade übergießen und beiseitestellen.
  2. 2 EL Brat- oder Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die 1/2 gewürfelte Zwiebel darin einige Minuten andünsten.
  3. Falls (eingeweichtes) Getreide verwendet wird, dieses abgießen und unter fließendem Wasser kurz abspülen. Die ganzen Getreidekörner oder die Graupen zu den Zwiebelwürfeln geben. Mit der Brühe ablöschen, alles aufkochen und bei schwacher Hitze etwa 30 bis 40 Minuten gar kochen.
  4. Währenddessen das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe darin bei schwacher Hitze ganz langsam anbraten. Etwa 15 Minuten unter gelegentlichem Umrühren weiterbraten, sodass sie schön karamellisieren und am Ende butterweich sind.
  5. Die Äpfel aus der Marinade nehmen und unter das fertig gekochte Getreide beziehungsweise die Graupen heben, dabei eine kleine Portion zur Deko behalten. Das Risotto mit Salz, Pfeffer und etwas Marinade würzen. Mit den karamellisierten Zwiebelringen als Topping und den übrigen Apfelwürfeln servieren. Die übrige Marinade kann in Salatdressings verarbeitet werden.

TIPP
Wer die Apfelwürfel nicht in einer süß-pikanten Essigmarinade einlegen möchte, kann auch rohe Apfelstücke nehmen.


„Die vegane Küche als endlose Inspiration“

Im Interview berichtet Sophia Hoffmann, Köchin und Autorin des Sach-Kochbuchs „Die kleine Hoffmann“, warum sich einige Menschen beim Kochen zu unsicher fühlen, welchen Einfluss eine vegane, nachhaltige Lebensweise haben kann und was sich aus ihrer Sicht ändern müsste, um Tiere in der Landwirtschaft besser zu schützen.

duunddastier.de/sophiahoffmann

Buchtipp

Das Rezept hat Ihren Appetit angeregt und Sie haben Lust auf mehr? Sie finden es gemeinsam mit vielen weiteren Rezeptideen in dem Sach-Kochbuch „Die kleine Hoffmann“ von Sophia Hoffmann. Die Köchin, Autorin und Aktivistin gibt darin nicht nur zahlreiche Tipps, die zeigen, wie jeder intuitiv und mit allen Sinnen kochen kann. Sie teilt auch ihre praktischen Erfahrungen zu Themen wie Zero Waste, Nachhaltigkeit und Fair Trade.

240 Seiten, ZS Verlag, 2021,
ISBN 978-3-96584-129-1, 22,99 Euro

 

Appetit auf mehr

  • Weitere Rezepte für alle Lebenslagen, zum Schlemmen und Genießen, finden Sie unter
    weiljedemahlzeitzählt.de/vegane-rezepte
  • Erfahren Sie mehr über unser Backbuch und unser Kochbuch „Tierschutz genießen“ und machen Sie sich mit jeder veganen Mahlzeit gemeinsam mit uns für Tiere stark.
    tierschutz-genießen.de
  • Unterstützen Sie die Arbeit des Deutschen Tierschutzbundes: Werden Sie Mitglied oder schließen Sie ein Abo des Magazins DU UND DAS TIER ab. Wir informieren Sie über alle tierschutzrelevanten Entwicklungen mit Berichten, Reportagen und spannenden Hintergrundberichten und Sie helfen uns dabei, den Tieren zu helfen.
    duunddastier.de/abomitgliedschaft

Bildrechte: Artikelheader: Annabell Sievert-Erlinghagen (Risotto); Foto: ZS Verlag GmbH (Buchcover)