Jugend

Ein reich gedeckter Tisch für Vögel

Jugend

Ein reich gedeckter Tisch für Vögel

Die kalte Jahreszeit naht – für Vögel ist es dann nicht immer so leicht, Futter wie Insekten und Samen zu finden. Die intensive Landwirtschaft trägt auch zu einem geringeren Nahrungsangebot bei. Du kannst den Tieren aber helfen, indem Du ihnen in den kommenden Monaten abwechslungsreiches Futter bereitstellst. Eine selbst gestaltete Betonschale eignet sich dafür wunderbar – im Herbst und Winter kannst Du den Vögeln darin Körner, Samen und Nüsse anbieten, und wenn die Temperaturen wieder steigen, dient die Schale ihnen und anderen Tieren als Wassertränke.

Die kalte Jahreszeit naht – für Vögel ist es dann nicht immer so leicht, Futter wie Insekten und Samen zu finden. Die intensive Landwirtschaft trägt auch zu einem geringeren Nahrungsangebot bei. Du kannst den Tieren aber helfen, indem Du ihnen in den kommenden Monaten abwechslungsreiches Futter bereitstellst. Eine selbst gestaltete Betonschale eignet sich dafür wunderbar – im Herbst und Winter kannst Du den Vögeln darin Körner, Samen und Nüsse anbieten, und wenn die Temperaturen wieder steigen, dient die Schale ihnen und anderen Tieren als Wassertränke.

DO IT YOURSELF

Das brauchst Du für eine Betonschale:

  • Zeitungspapier
  • 2 unterschiedlich große Schalen, z. B. ungenutzte Plastikschüsseln
  • 1 Pinsel
  • 5 bis 6 EL Speiseöl
  • 1 Holzstab oder -löffel
  • 1 alten Eimer
  • ca. 2 kg Bastelbetonmischung
  • Wasser – die genaue Menge steht auf der Verpackung der Bastelbetonmischung
  • ein paar Steine oder Sand

So geht’s

Tipp

Als Schalen eignen sich alte Plastikschüsseln, da Du den getrockneten Beton leichter daraus lösen kannst. Am besten platzierst Du Deine selbst gemachte Betonschale nicht auf dem Boden, sondern etwas höher – so fühlt Dein gefiederter Besuch sich sicherer. Denke auch daran, die Schale täglich zu säubern und achte darauf, dass das Futter artgerecht ist und nicht verschmutzt. Weitere Tipps findest Du unter: tierschutzbund.de/vogelfuetterung

  1. Bevor Du anfängst, der Hinweis: Betonmischungen trocknen schnell, decke also zuerst Deinen Arbeitsbereich mit dem Zeitungspapier ab und stelle Dein Material bereit. Prüfe dabei, ob die kleinere der zwei Schalen gut in die größere passt und sie später eine tiefe Mulde im Beton formt.
  2. Streiche die größere Schale, die als Form für den Beton dienen soll, jetzt sehr großzügig mit einem Pinsel von innen mit dem Speiseöl ein. Die kleinere Schale streichst Du von außen damit ein.
  3. Rühre nun mit dem Holzstab oder -löffel die Bastelbetonmischung an, indem Du sie mit der auf der Verpackung angegebenen Menge Wasser in einem alten Eimer vermengst. Gieße die flüssige Betonmischung anschließend gleichmäßig verteilt in die größere Schale.
  4. Drücke nun die kleinere Schale leicht in die Mitte der Betonmischung und beschwere sie mit den Steinen oder dem Sand.
  5. Nach etwa 24 Stunden kannst Du Deine inzwischen getrocknete Betonschale aus den beiden Formen herauslösen. Sollten scharfe Kanten abstehen, schmirgle diese mit etwas Schleifpapier glatt. Jetzt ist die Futterschale fertig und Du kannst Sie mit Körnern, Samen und Nüssen befüllen.

Über das Leben von Kühen

Haltern am See – Monatelang musste sie sich gedulden, doch nach vielen digitalen Treffen konnte die Tierschutzjugend Nordrhein-Westfalen (NRW) im Landestierschutzverband NRW nun erstmals wieder vor Ort in Haltern am See einen Wochenend-Workshop für Kinder anbieten. Unter Einhaltung der Coronavorgaben erfuhren die jungen Teilnehmer Spannendes über das Leben von Kühen. Mit Angeboten wie einem Mitmach-Theater, einem Memory-Spiel zu Kuhrassen und einem Lebensmittel-Sortierspiel lernten sie, wie Milchkühe in der konventionellen Landwirtschaft leben und wie ihre Haltungsbedingungen aussehen müssten, damit sie ein artgerechteres Leben führen können. Zwischendurch gab es Spiele im Freien, Wasserschlachten zur Abkühlung und das langersehnte Beisammensein mit Stockbrot am Lagerfeuer.


Mit viel Elan zurück in den Jugendtierschutz

Bremen – Nachdem die Inzidenzen gefallen waren und die Coronaregeln für Schulen gelockert wurden, lief auch der Jugendtierschutz im Tierheim Bremen wieder an. Zum Beispiel konnte Marisa Bode, Jugendreferentin des Bremer Tierschutzvereins, seitdem zwei bis drei Führungen pro Woche für Schüler anbieten. Insbesondere die fünften Klassen haben das Angebot gern im Rahmen ihres Sachunterrichts genutzt. Der Fokus lag dabei oft auf den Haustieren, aber auch das Thema Tiere in der Landwirtschaft wurde für manche Klassen dank der Schweine, die im Tierheim Bremen leben, greifbar. Um noch mehr über Tierschutz zu erfahren, hatten einige Klassen Jugendreferentin Bode zusätzlich in ihre Schule eingeladen. Auch die Schul-AGs und Kindergruppen des Bremer Tierschutzvereins wurden wieder aktiv und bastelten Insektenhotels aus Dosen. Die Nisthilfen für die heimischen Wildbienen sind nicht nur ein echtes Plus für den Artenschutz, sondern auch noch richtige Hingucker. Die jungen Tierschützer hoffen nun, dass sie weitestgehend zur Normalität zurückkehren und sich wieder regelmäßig treffen können.


Bastelmarathon für den Tierschutz

Dresden – Die rund 500 Grundschüler der IBB Ganztagsschule Dresden hat Corona nicht abhalten können, sich für Gutes zu engagieren. So wandelten sie ihren jährlichen Spendenmarathon in einen digitalen Bastelmarathon um. In einer Videokonferenz bastelten sie gemeinsam Sterne aus Teebeuteln, für die ausgesuchte Sponsoren bezahlten. So sammelten sie 637,10 Euro für den Deutschen Tierschutzbund. Irmina Theuß, Referentin für Kinderund Jugendtierschutz beim Deutschen Tierschutzbund, konnte trotz großer Distanz dank digitaler Technik an der Spendenübergabe mit dem Schülerrat teilnehmen und den Scheck stellvertretend annehmen. Der Verband bedankt sich bei der IBB Ganztagsschule für ihren Einsatz.

ERFAHRE MEHR

  • Auf der Website des Jugendtierschutzes des Deutschen Tierschutzbundes warten viele weitere Bastel- und Aktionsideen sowie spannendes Infomaterial zu Tierschutzthemen auf Dich.
    jugendtierschutz.de
  • Unterstütze die Arbeit des Deutschen Tierschutzbundes: Werde Mitglied oder schließe ein Abo des Magazins DU UND DAS TIER ab. Wir informieren Dich über alle tierschutzrelevanten Entwicklungen mit Berichten, Reportagen und spannenden Hintergrundberichten und Du hilfst uns dabei, den Tieren zu helfen.
    duunddastier.de/abomitgliedschaft