Rezept

Veganes Picknick

Standards
Rezept

Veganes Picknick

Von herzhaft bis süß, vegan und schnell zubereitet: der perfekte Picknickkorb für einen leckeren Nachmittag im Grünen. Der “Tempeh-Bagel” und der “Super-Schoko-Jausenkuchen” ergänzen den Picknickkorb der aktuellen Ausgabe von DU UND DAS TIER 02/2016.

Rezepte

Entnommen aus dem Buch „Vegane Lunchbox. Einfach, schnell, vegan – immer und überall“.

rezept_Tempeh_bagel_vegane lunchbox_c_Brigitte Sporrer_dudt_02_16_artikelbildTempeh-Bagel

Zutaten:

Für den Tempeh-Salat:

  • 200 g Tempeh (am Stück)
  • ½ Stange Staudensellerie
  • ½ kleine Zwiebel
  • 130 g vegane Mayonnaise
  • 1 TL getrockneter Dill
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 2 TL Nori-Algen-Flocken

Außerdem:

  • 4 Salatblätter (nach Belieben)
  • 1 Handvoll Sprossen (nach Belieben)
  • 2 Bagels

Zubereitung:

  1. Für den Salat den Tempeh in einem Dämpfeinsatz über heißem Wasser 20 bis 30 Minuten dämpfen. Abkühlen lassen, mit den Fingern fein zerbröseln oder in einem Mixer zerkleinern und beiseitestellen. Den Sellerie waschen und ohne das Grün fein würfeln. Die Zwiebel schälen und ebenfalls fein würfeln.
  2. Sellerie, Zwiebel, Mayonnaise, Dill, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Senf, Agavendicksaft und Nori-Algen-Flocken in einer Schüssel gut vermengen. Den Tempeh unterheben und den Salat luftdicht verschlossen 12 Stunden durchziehen lassen.
  3. Zum Fertigstellen nach Belieben Salatblätter sowie Sprossen waschen und trocken schütteln beziehungsweise abtropfen lassen. Die Bagels halbieren und toasten. Auf die Unterhälften je 2 Salatblätter legen, den Tempeh-Salat und die Sprossen darauf verteilen und die Bagel-Oberhälften daraufsetzen. In Frischhaltefolie wickeln.

rezept_super schoko jausenkuchen_vegane lunchbox_c_Brigitte Sporrer_dudt_02_16_artikelbildSuper-Schoko-Jausenkuchen

Zutaten:

Für den Teig:

  • 100 g Dinkelmehl (Type 630)
  • 150 g Weizenmehl (Type 550), plus etwas mehr für die Form
  • 130 g feiner Rohrohrzucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1½ TL Natron
  • 40 g Kakaopulver
  • 60 g vegane Zartbitterschokolade
  • 60 ml Sojamilch
  • 2 TL Essig
  • 60 ml Pflanzenöl
  • 220 ml Mineralwasser mit Kohlensäure

Für die Glasur:

  • 60 g vegane Zartbitterschokolade
  • 1 EL Sojasahne
  • 20 g vegane weiße Schokolade

Außerdem:

  • vegane Margarine für die Form

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Kastenform mit Margarine einfetten und mit Mehl ausstäuben. Für den Teig die beiden Mehlsorten, Zucker, Vanillezucker, Natron und Kakaopulver in einer Schüssel mit dem Schneebesen vermengen. Die Zartbitterschokolade hacken und beiseitestellen.
  2. In einer weiteren Schüssel die Sojamilch mit dem Essig verrühren, 10 Minuten ruhen lassen und dann das Öl einrühren. Die Sojamilchmischung zur Mehlmischung geben, das Mineralwasser dazugießen und alles mit einem Löffel rasch, aber nicht zu fest, zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Die gehackte Schokolade unterheben. Den Teig sofort in die Kastenform füllen und im Ofen auf der mittleren Schiene 50 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  3. Für die Glasur die Zartbitterschokolade hacken, mit der Sahne in einen Topf geben und bei schwacher Hitze schmelzen lassen. Den Kuchen mit der Glasur überziehen und diese trocknen lassen. Die weiße Schokolade in einer Schüssel im Wasserbad schmelzen. In einen Gefrierbeutel füllen, vorsichtig eine Ecke abschneiden und mit raschen Bewegungen dekorative Linien über den Kuchen ziehen.

 

BUCHTIPP

Buchcover Vegane Lunchbox.

Wie man sich in den eigenen vier Wänden vegan und lecker ernähren kann, wissen inzwischen die meisten. Doch schwierig wird es manchmal, wenn der Hunger außer Haus kommt. Jérôme Eckmeier und Daniela Lais schaffen Abhilfe und stellen in ihrem Buch „Vegane Lunchbox. Einfach, schnell, vegan – immer und überall“ über 100 Rezepte vor, die sich ideal zum Mitnehmen eignen. Ob fürs Büro, die Uni, einen Ausflug oder die große Pause – die abwechslungsreichen Gerichte sind schnell zubereitet, schmecken kalt oder aufgewärmt und lassen sich ganz einfach transportieren. Die „Vegane Lunchbox“ reicht von kleinen Snacks über Suppen, Salate, Sandwiches und Burger bis hin zu Sattmachern für den großen Hunger und süßen Verführungen. So machen die Mittagspause und das Picknick im Grünen noch mehr Spaß.

Jérôme Eckmeier, Daniela Lais,
Vegane Lunchbox. Einfach, schnell,
vegan – immer und überall
ISBN 978-3-8310-2937-2, 2016,
Dorling Kindersley Verlag,
19,95 Euro

 

Weitere Rezepte finden Sie in der Ausgabe von DU UND DAS TIER.

Bildrechte: Dorling Kindersley Verlag. Rezepte: Jérôme Eckmeier und Daniela Lais. Fotos: Brigitte Sporrer