Proteinquellen der Zukunft – Revolutionieren Insekten unseren Speiseplan?

Exklusiv Print

Proteinquellen der Zukunft – Revolutionieren Insekten unseren Speiseplan?

Sie sollen die Ressourcen unseres Planeten schonen, das Klima schützen, die Nahrungsgrundlage der wachsenden Weltbevölkerung sichern und gelten damit als die Proteinquellen der Zukunft: Insekten. Doch die bemerkenswerten Zahlen zur Ökobilanz sind oft nur die halbe Wahrheit. Und auch der Tierschutz rückt in der aktuellen Debatte meist völlig in den Hintergrund. Ein Blick hinter die Kulissen der aktuell so gefeierten und aufstrebenden Insektenindustrie.

  • Autor: Verena Jungbluth, Chefredakteurin DU UND DAS TIER

Ob frittierte Heuschrecken, gebratene Mehlwürmer oder gebackene Grillen – Insekten haben das Potenzial, unsere Speisekarten, Kochbücher und Supermarkttheken für immer zu verändern. Weltweit soll es circa 1.900 Arten geben, die für uns Menschen essbar sind – eine kulinarische Bandbreite, die ihresgleichen sucht. Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) schreibt Insekten schon lange eine wichtige Rolle zu, um die Nahrungsgrundlage der wachsenden Weltbevölkerung zu sichern – und ist damit bei weitem nicht die einzige Organisation, die sich in ihrer Forschung seit geraumer Zeit mit dem Thema auseinandersetzt. Schließlich wird die Erdbevölkerung bis zum Jahr 2030 auf über neun Milliarden Menschen ansteigen, und schon heute leiden Millionen von ihnen Hunger.

EXKLUSIVER ARTIKEL

Diesen Artikel können Sie ausschließlich in der gedruckten Ausgabe unseres Magazins DU UND DAS TIER. lesen. Das Magazin erhalten Sie als Mitglied des Deutschen Tierschutzbundes e.V. oder als Abonnent.

Mitgliedschaft oder Abo?

Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit für den Tierschutz. Einfach Mitglied werden oder Abo abschließen.