Rezepte

Ein Festtagsmenü mit Tierliebe

Tierschutz leben
Rezepte

Ein Festtagsmenü mit Tierliebe

An Weihnachten gibt es kaum etwas Schöneres als den herrlichen Duft von köstlichem Essen und die gemeinsame Zeit mit der Familie und Freunden. Mit diesen vier veganen Rezepten aus „Tierschutz genießen“ und „Tierschutz genießen – Das Backbuch“ wird das Fest der (Tier)Liebe ein unvergesslicher Gaumenschmaus.

Vorspeise

FRANZÖSISCHE ZWIEBELSUPPE MIT BAGUETTE

von Kristina Unterweger
4 Portionen || 120 Min.

Entnommen aus dem Kochbuch „Tierschutz genießen“ des Deutschen Tierschutzbundes.

ZUTATEN

Suppe

  • 750 g Zwiebeln
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 gestr. EL Weizenmehl
  • 1 1/2 l Gemüsebrühe
  • 200 ml Weißwein
  • Pfeffer

Baguette

  • 8 Scheiben Baguette (ca. 1 cm dick)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 125 g pflanzliche Reibekäse-Alternative

ZUBEREITUNG

  1. Zwiebeln schälen und in wirklich sehr dünne Scheiben schneiden.
  2. In einem großen Topf Öle auf mittlerer Stufe erhitzen. Zwiebeln dazugeben und unter Rühren 5 Minuten glasig anbraten. Zudecken und bei geringer Hitze ca. 15 Minuten garen, dabei immer wieder umrühren. Zucker und Salz beifügen und weitere 20 Minuten unbedeckt braten, bis die Zwiebeln goldbraun sind.
  3. Das Mehl unter die Zwiebeln rühren und ca. 3–4 Minuten anschwitzen. Langsam die heiße Brühe angießen und die Suppe zum Kochen bringen, dabei immer wieder gut durchrühren. Wein beifügen und mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Temperatur zurückschalten, Deckel aufsetzen und nochmals 30–40 Minuten köcheln lassen, bis die Zwiebeln zu zerfallen beginnen.
  4. Baguette in Scheiben schneiden und toasten. Anschließend mit halbierten Knoblauchzehen und Olivenöl einreiben.
  5. Backrohr auf 240 °C Ober-Unter-Hitze (oder einfach auf Grillfunktion) vorheizen. Suppe auf vier ofenfeste Formen verteilen, mit je 2 Brotscheiben belegen und mit pflanzlicher Reibekäse-Alternative bedecken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen und im oberen Drittel des Backrohrs goldbraun überbacken. Sofort servieren.

Zweiter Gang

BELUGALINSEN-SALAT MIT GEGRILLTER ZUCCHINI

von Björn Moschinski
4 Portionen || 40 Min

Entnommen aus dem Kochbuch „Tierschutz genießen“ des Deutschen Tierschutzbundes.

ZUTATEN

Salat

  • 150 g Belugalinsen
  • 1 Schalotte
  • 2 EL Olivenöl
  • 50 ml Weißwein
  • 250 ml Gemüsefond
  • 1/2 Orange
  • 1 Karotte
  • 2 Radieschen
  • Salz
  • Pfeffer

Zucchini

  • 1 Zucchini
  • Olivenöl zum Braten
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Zitronenpfeffer

ZUBEREITUNG

  1. Die Belugalinsen unter klarem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Die Schalotte häuten und in feine Würfel schneiden.
  2. Einen Topf mit Öl erhitzen und die Schalottenwürfel darin glasig dünsten. Die Belugalinsen dazugeben, 2 Minuten anschwitzen und anschließend mit Weißwein ablöschen. Den Weißwein verkochen lassen. Nun den Gemüsefond nach und nach dazugeben, bis die Linsen weich sind, aber noch Biss haben. Sofort vom Herd nehmen, den Saft der Orange darüberträufeln und die Linsen auf einem Blech ausbreiten, damit sie schneller auskühlen.
  3. Die Karotte schälen und anschließend in feine Streifen schneiden. Die Radieschen waschen, ebenfalls in feine Streifen schneiden und mit den Karottenstreifen zu den Linsen geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Eine Grillpfanne mit etwas Olivenöl und angedrücktem Knoblauch erhitzen und die Zucchini darin anbraten. Mit Salz und Zitronenpfeffer würzen und auf Tellern mit den Linsen anrichten.

TIPP
Das Öl wird aromatisiert, wenn man die Knoblauchzehe vorsichtig andrückt und mit erhitzt. Die Zehe darf aber unter keinen Umständen schwarz werden, da sonst das Öl bitter wird.


Hauptspeise

ZÜRI-GESCHNETZELTES

von Rolf Hiltl
4 Portionen || 50 Min. + 2 Std.

Entnommen aus dem Kochbuch „Tierschutz genießen“ des Deutschen Tierschutzbundes.

ZUTATEN

Geschnetzeltes

  • 400 g Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 500 g Seitan
  • 3 EL Olivenöl
  • 200 ml Weißwein
  • 1 Schuss Cognac
  • 250 ml Rotweinsoße
  • 300 ml pflanzliche Soßencreme
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Saft einer Zitrone
  • 2 Zweige Petersilie

Rotweinsoße

  • 2 kleine Karotten
  • 100 g Knollensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 30 g Tomatenpüree
  • je 1 Zweig Majoran, Oregano, Thymian, Rosmarin
  • 1 Nelke
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 2 TL Rohzucker
  • 1 l Rotwein
  • 1 l Gemüsebouillon
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle

Außerdem

  • Rösti als Beilage (optional)

ZUBEREITUNG

  1. Für die Rotweinsoße die Karotten und den Sellerie schälen und alles in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Das Öl in einem Topf erhitzen und das Gemüse darin bei mittlerer bis hoher Hitze rundherum sehr gut anbraten – es darf leicht braun werden.
  2. Das Tomatenpüree, die Kräuter, Gewürze und den Zucker unterrühren und nochmals gut anbraten. Den Rotwein beifügen und 1 Stunde köcheln lassen, bis die Soße auf 500 ml reduziert ist.
  3. Die Rotweinsoße durch ein Sieb passieren und wieder in den Topf zurückgeben. Die Bouillon hinzugeben, aufkochen und nochmals 20 Minuten köcheln lassen, bis die Soße auf 900 ml reduziert ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Champignons putzen und blättrig schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Das Seitan in sehr dünne Streifen schneiden oder hobeln.
  5. 2 EL Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen und die Seitanstreifen darin kräftig anbraten, in eine Schüssel geben und beiseitestellen. Das übrige Öl in die Pfanne geben und die gehackten Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze anbraten – sie sollen Farbe annehmen, aber nicht verbrennen. Dann die Pilze beifügen und mitbraten.
  6. Mit Weißwein und Cognac ablöschen, unter Rühren einkochen lassen. Die Rotweinsoße und pflanzliche Soßencreme dazugeben und zur gewünschten Konsistenz einkochen.
  7. Zum Schluss das angebratene Seitan dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Als Garnitur darüberstreuen. Gerne mit Rösti servieren.

TIPP
Je länger die Pilzsoße einkochen kann, desto feiner schmeckt sie. Anstelle von Soßencreme kann man auch Sojarahm oder andere pflanzliche Rahmprodukte verwenden.


Nachspeise

WHITE CHOCOLATE NAKED CAKE

von Timo Franke
3 Springformen Ø 18 cm || 40 Min. + backen & auskühlen

Entnommen aus „Tierschutz genießen – Das Backbuch“ des Deutschen Tierschutzbundes.

ZUTATEN

Kuchenböden

  • 400 g Dinkelmehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 180 g Rohrohrzucker
  • 1/2 TL Vanille
  • 2 EL Apfelessig
  • 80 ml Sonnenblumenöl, plus etwas mehr für die Formen
  • 100 ml Sprudelwasser
  • 200 ml Pflanzendrink
  • 100 g weiße vegane Kuvertüre, geschmolzen

Creme

  • 150 g weiße vegane Schokolade, geschmolzen
  • 200 g Seidentofu
  • 100 g aufschlagbare vegane Sahne-Alternative, aufgeschlagen

ZUBEREITUNG

  1. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Für die Kuchenböden das Dinkelmehl und das Backpulver in eine große Schüssel sieben. Das Salz, den Rohrohrzucker und die Vanille hinzugeben und alles gut miteinander vermengen. Den Apfelessig, das Sonnenblumenöl, das Sprudelwasser und den Pflanzendrink hinzugeben und gut durchrühren.
  3. Die weiße vegane Kuvertüre über einem Wasserbad bei mäßiger Temperierung schmelzen, zum Kuchenteig hinzugeben und alles gut miteinander verrühren.
  4. Die drei Springformen einfetten und den Teig gleichmäßig darauf aufteilen. Etwa 35 Minuten backen und anschließend mit einem Holzstäbchen testen, ob die drei Kuchenböden auch durchgebacken sind. Nach dem Backen die einzelnen Kuchenböden gut auskühlen lassen und aus den Formen stürzen. Wer keine drei Springformen hat, kann die Kuchenböden auch nacheinander backen.
  5. Für die Creme die weiße vegane Schokolade im Wasserbad schmelzen und, sobald sie nicht mehr so heiß ist, mit dem Seidentofu in einem Mixer pürieren. Nun die aufschlagbare vegane Sahne-Alternative aufschlagen, hinzugeben und alles vermengen.
  6. Die ausgekühlten Kuchenböden nun jeweils mit etwas Creme bestreichen und aufeinandersetzen. Abschließend die restliche Creme mithilfe einer Tortenpalette sehr dünn über die gesamte Torte streichen.

Buchtipp

Diese köstlichen Rezepte stammen aus „Tierschutz genießen“, dem veganen Kochbuch des Deutschen Tierschutzbundes, und seiner süßen Begleitung „Tierschutz genießen – Das Backbuch“. Zusammen vereinen die Bücher 150 vegane Rezepte von prominenten Köchen, die in Form von herzhaften Gerichten sowie herrlichen Kuchen alle Facetten der Pflanzenwelt vereinen. Die Bücher eignen sich wunderbar als Weihnachtsgeschenk und Inspirationsquelle für den Alltag sowie für besondere Anlässe. Sie sind online und vor Ort im Handel erhältlich. Mit dem Kauf unterstützen Sie den Tierschutz direkt doppelt: mit jeder veganen Mahlzeit und dem Erlös, der in Tierschutzprojekte des Deutschen Tierschutzbundes fließt.

Tierschutz genießen – Das Backbuch: 224 Seiten, NeunZehn Verlag, Berlin, 1. Auflage 2020,
ISBN: 9783948638146, 24,95 Euro

 

Tierschutz genießen – Das Kochbuch: 224 Seiten, NeunZehn Verlag, Berlin, 3. Veränderte Auflage 2020,
ISBN: 9783947188079, 24,95 Euro

 

Appetit auf mehr

  • Erfahren Sie mehr über „Tierschutz genießen“ und „Tierschutz genießen – Das Backbuch“ und setzen Sie sich gemeinsam mit uns für die Tiere ein.
    tierschutz-genießen.de
  • Unterstützen Sie die Arbeit des Deutschen Tierschutzbundes: Werden Sie Mitglied oder schließen Sie ein Abo des Magazins DU UND DAS TIER ab. Wir informieren Sie über alle tierschutzrelevanten Entwicklungen mit Berichten, Reportagen und spannenden Hintergrundberichten und Sie helfen uns dabei, den Tieren zu helfen.
    duunddastier.de/abomitgliedschaft

Bildrechte: Artikelheader: Jan Wischnewski (Kuchen); Fotos: Jan Wischnewski (Rezepte), Deutscher Tierschutzbund e.V. (Bücher)