Vorsicht, giftig!

Hinter den Kulissen

Vorsicht, giftig!

Giftköder am Wegesrand der täglichen Spaziergänge gehören für Hundehalter zu den Schreckensszenarien. Auch im eigenen Haushalt können giftige Gefahren für Heimtiere lauern. DU UND DAS TIER verrät, was im Ernstfall zu tun ist. Und wie Tierbesitzer dafür sorgen können, dass er gar nicht erst eintritt.

  • Autor: Joscha Duhme, Redakteur DU UND DAS TIER

Prangt der Totenkopf auf einer Flasche, kämen wir im Leben nicht auf die Idee, einen Schluck daraus zu nehmen. Der Warnhinweis erfüllt seinen Zweck. Auch Tiere wie der Pfeilgiftfrosch oder der Feuersalamander signalisieren Fressfeinden durch ihre Farbgebung, besser auf Abstand zu bleiben. Wenn es doch immer so einfach wäre. Gerade für Hundehalter rückt die Angst vor einem tödlichen Bissen ihres Schützlings schlagartig näher, wenn in der Lokalzeitung oder den sozialen Medien Warnungen vor giftigen Ködern in der eigenen Gegend kursieren. Für Hunde, die diese erschnüffeln und verschlingen, kann das qualvoll enden. Unvorstellbar, dass der Hass auf Tiere oder ihre Halter Menschen so weit treibt.

EXKLUSIVER ARTIKEL

Diesen Artikel können Sie ausschließlich in der gedruckten Ausgabe unseres Magazins DU UND DAS TIER. lesen. Das Magazin erhalten Sie als Mitglied des Deutschen Tierschutzbundes e.V. oder als Abonnent.

Mitgliedschaft oder Abo?

Unterstützen Sie jetzt unsere Arbeit für den Tierschutz. Einfach Mitglied werden oder Abo abschließen.

Weiterführende Informationen