Verbrauchertäuschung: Echtpelz als Kunstfell gekennzeichnet

Je billiger die Kleidungsstücke sind, desto schlechter sind sie gekennzeichnet – das ist das Ergebnis der neuen Recherche vom Deutschen Tierschutzbund und VIER PFOTEN. Die Tierschützer haben in fünf großen deutschen Städten verschiedenste Modeartikel unter die Lupe genommen: 50 Prozent der getesteten Kleidungsstücke waren nicht korrekt gekennzeichnet.

Pelz ist irreführend gekennzeichnet

Die Tierschützer haben in den vergangenen zwei Monaten  insgesamt 87 Kleidungsstücke mit Echtfell aus 49 Geschäften in Hamburg, Berlin, Köln, Augsburg und München untersucht. Die Produkte stammen aus Boutiquen und von Straßenständen, aus bekannten nationalen und internationalen Modeketten und Kaufhäusern sowie von Luxuslabeln – Kleidungsstücke in einem Wert von acht bis 1.195 Euro.

Über 50 Prozent der Kleidungsstücke waren nicht gemäß der EU-Textilkennzeichnungsverordnung gekennzeichnet. So gab das jeweilige Etikett keinerlei Information dazu, dass die Produkte Bestandteile tierischen Ursprungs enthalten.

Modemarken verstecken Tierleid

Das Ergebnis der Recherche ist erschreckend. Solange Modemarken mit der tierquälerischen Ware Pelz handeln, muss für den Verbraucher zumindest erkennbar sein, um welche Tierart es sich handelt, woher sie stammt und wie sie gehalten und getötet wurde. Allein diese Informationen würden viele Verbraucher vom Kauf abschrecken.

Die Tierschützer fordern von der Bundesregierung, sich auf EU-Ebene endlich für eine transparente und verbraucherfreundliche Kennzeichnungsregelung einzusetzen. Nach Vorbild der Schweiz sollten die Hersteller die Tierart mit korrektem Artnamen, das Herkunftsland und die Art der Pelzgewinnung im Etikett der Kleidungsstücke angeben müssen.

Lesen Sie den ganzen Report “Täuschung & Irreführung: Pelzkennzeichnung in Deutschland” auf der Themenseite des Deutschen Tierschutzbundes. Wie die Tiere für die Pelzgewinnung leiden müssen lesen Sie im Titelthema „Pelz tötet“ von DU UND DAS TIER. Mehr zum Thema finden Sie auch in der kommenden Ausgabe von DU UND DAS TIER, die am 16. Dezember 2016 erscheint.

(Foto: © Deutscher Tierschutzbund e. V.)

Comments are closed.