Internationaler Tag des Tigers

Tier- und Artenschützer weltweit machen heute auf die Not der Tiger aufmerksam. Vor 100 Jahren soll es noch mehr als 100.000 Tiere gegeben haben – sie waren in fast ganz Asien verbreitet. Heute leben nur noch knapp 4.000 der majestätischen Großkatzen in freier Wildbahn.

Wilderei bedroht Tiger

Der Hauptgrund für den Rückgang der weltweiten Tigerbestände ist die Wilderei. Nach wie vor machen Menschen illegal Jagd auf die Tiere; meist wegen ihres Fells oder um Teile von ihnen in der traditionellen chinesischen Medizin zu verwenden. Das Geschäft ist lukrativ, Wilderei wird nur selten streng geahndet. Die Täter kommen in der Regel – wenn überhaupt – mit kleinen Strafen davon.

Hinzu kommt, dass Menschen den Tigern den Lebensraum nehmen. Millionen Hektar Wald fallen den landwirtschaftlichen Monokulturen für Palmöl und die Papierindustrie jährlich zum Opfer. Auch wenn die Zahl der wild lebenden Tiger dieses Jahr nach Jahrzehnten zum ersten Mal gestiegen ist, sind die Tiere nach wie vor in ihrer Existenz bedroht.

Tiger als Touristenattraktion

Die Schließung des Luangta-Maha-Bua-Tempels unweit von Bangkok war Ende Mai für alle Tierfreunde eine großartige Nachricht. 150 Tiger mussten dort an kurzen Ketten angebunden und ungeschützt vor der Sonne den Touristen als Fotomotiv dienen. Zusätzlich waren die Mönche des Tempels in den illegalen Handel mit Tigerteilen verstrickt – niemand weiß genau, wie viele Tiere dafür sterben mussten. Schätzungen zufolge leben heute alleine in Thailand aber immer noch rund 1.300 Tiger in ähnlich dubiosen Einrichtungen.

Mehr Schutz für die Großkatzen

Alle Verantwortlichen sind dazu aufgerufen, sich umfassend für das Leben der Tiger einzusetzen. Um den weltweiten Bestand der Tiere nachhaltig zu sichern, sind weitere Schutzprogramme nötig. Touristen sollten in fernen Ländern zudem auf das vermeintlich „coole“ Urlaubsfoto verzichten und die Einrichtungen, die für die Tiere großes Leid bedeuten, nicht unterstützen.

Erfahren Sie im Artikel “Tierisches Fotomodell” von DU UND DAS TIER mehr darüber, wie Tiger und Co als Touristenattraktion leiden müssen und was Sie dagegen tun können.

(Symbolfoto: © Uli Stoll Outdoor-Fotografie / parknplay / pixelio.de)

Comments are closed.